Raclette – das gemeinschaftliche Käsevergnügen

Raclette – das gemeinschaftliche Käsevergnügen

Sie möchten ein Raclette kaufen. Doch woher stammt der Begriff „Raclette“ überhaupt?

Der Name Raclette stammt von dem französischen Wort „racler“ ab und beutet „schaben“ oder auch „kratzen“.
Neben dem Käsefondue ist das Raclette eines der beliebtesten Schweizer Nationalgerichte, dass mit geschmolzenem Käse zubereitet wird. Verwendet wird dafür ein Schnittkäse, der leicht schmilzt auf Vollfettstufe oder Rahmstufe.
Ursprünglich bezeichnete man Raclette als Bratkäse. Vor allem Hirten brieten bereits im 12. Jahrhundert den Käse über offenem Feuer, um Schicht für Schicht der schmelzenden Köstlichkeit auf Kartoffeln oder Brot zu streichen.
Heute bereitet man das Raclette in der Regel ganz einfach mit einem Tischgrill zu, es geht nicht mehr allein um den Käse, sondern auch um Fleisch, Gemüse oder Fisch.
Auch die einsame Zubereitung der Hirten ist längst vergessen, längst ist das Raclette zu einem sozialen Ereignis geworden, welches man mit Freunden oder der Familie gerne teilt. Alle sitzen gemeinsam um einen reich gedeckten Tisch und jeder bereitet sich selbst das zu was er am liebsten mag, niemand steht in der Küche und der Gastgeber kann eine fröhliche Zeit mit seinen Gästen verbringen. Mehr dazu auf wikipedia.de.

Eine reiche Vielfalt an Raclettegeräten

Raclette kaufen ist heutzutage so einfach wie nie zuvor, dank zahlreicher Onlineshops wie beispielsweise Amazon.de. Ob rund, eckig, groß oder klein – die Auswahl an Raclettegeräten ist riesig. Oft gibt es selbst von einer einzigen Marke gleich mehrere Geräte zur Auswahl.

Einfache Exemplare bestehen aus einem Elektrogrill, diese Geräte schmelzen nur den Käse. Je nach dem für welches Gerät man sich entscheidet hat man dann die Möglichkeit einen halben Käselaib einzuspannen, oder man entscheidet sich für die beliebte Variante mit kleinen Pfännchen, welche unter einer Platte stehen und dort den Käse zerlaufen lassen.
Am meisten bevorzugt werden allerdings die Geräte, welche eine zusätzliche Grillplatte besitzen. Hier kann man zum leckeren Käsegenuss noch Fleisch, Fisch oder Gemüse braten, ganz nach Lust und Laune. Diese Geräte unterscheiden sich besonders in den Grillplatten: der einfache Kontaktgrill oder das Raclette mit einem heißen Stein.

Heißer Stein oder Metall?

Wenn Sie ein Raclette kaufen möchten, sollten Sie nicht einfach das erstbeste Gerät nehmen. Es gibt Unterschiede in Sachen Material, Ausführung und Qualität. Welche Raclettevariante für Sie am besten geeignet ist, hängt ganz von Ihren persönlichen Vorlieben sowie dem Budget ab, denn Steinplatten sind durchaus teurer als Metallgrillplatten. Eine Steinplatte benötigt sehr viel Strom bis die volle Heizkraft erreicht ist, hat dafür aber auch eine besonders gute Grillqualität. Sie ist leicht zu reinigen, kann aber sehr leicht brechen wenn sie nicht mit Sorgfalt behandelt wird. Außerdem gibt es keine Beschichtung die sich ablösen kann.

Eine Metallplatte muss nicht unbedingt schlecht sein, nur weil sie günstiger ist. Sie hat ein viel leichteres Gewicht und dank der Beschichtung lassen sich die Speisen sehr gut entfernen, außerdem können Sie diese ebenso leicht Reinigen und dank der Stabilität ist Sie auch nicht Bruch gefährdet. Jedoch kann sich diese Beschichtung je nach Qualität auch nach einiger Zeit ablösen, was besonders optische Nachteile mit sich bringt.

Sie möchten nun ein Raclette kaufen, doch worauf ist dabei zu achten?

Haben Sie sich zum Kauf eines neuen Raclette Grills entschieden, überlegen Sie sich vorher genau, welches Gerät für Sie am besten geeignet ist.
Beim Raclette Kaufen kann man schnell den Überblick verlieren bei all der Vielfalt an Geräten.

Folgende Fragen sollten Sie sich stellen bevor Sie eine Kaufentscheidung treffen:

-wie viele Personen werden gemeinsam Grillen? Sollten Sie ein kleiner Haushalt sein, lohnt sich natürlich kein Raclette Grill für eine Großfamilie!

-gibt es eine besondere Marke die Sie bevorzugen?

-wie hoch ist Ihr Budget für den neuen Raclette Grill?

-welche Form finden Sie am schönsten und möchten Sie ein Gerät mit Grillplatte oder ohne und aus welchem Material sollte diese dann bestehen?

-welchen Schaber möchten Sie verwenden, Holz oder Plastik? Holzspatel sind schwerer zu Reinigen und behalten oft dauerhafte Rückstände, Plastikschaber sind hitzebeständig und normalerweise spülmaschinenfest!)

Falls Sie Probleme haben Sich für ein Gerät zu entscheiden, gibt es auch die Möglichkeit ein Kombigerät zu erstehen. Dieses besteht zur Hälfte aus einer Metallplatte und aus einem heißen Stein.

Eine Besonderheit – Der Tatarengrill

Unverkennbar durch seine besondere Form ist der Tatarengrill. In der Mitte des runden Gerätes sitzt eine Art spitzer Hut, nur das er keine Spitze besitzt.
In dem Ring der rund um den Hut führt, füllt man Brühe und kann darin Fleisch oder Fisch köstlich garen.
Am Hut selbst befinden sich oft kleine Erhebungen, an denen das Grillgut haften bleibt.
Unter dem Tatarenhut ist Platz für kleine Raclette Pfännchen, in denen man den leckeren Käse schmelzen kann. Günstig ist dieser besondere Grill jedoch nicht gerade, Preislich beginnen die Geräte bei 150 bis 250 Euro.

Welche Leistung sollte ein Raclette Gerät besitzen?

Eine wichtige Frage die Sie sich stellen sollten, bevor Sie sich ein Raclette kaufen. Die meisten Geräte haben eine Leistung von mindestens 1200 Watt. Das reicht vollkommen aus, auch wenn der Durchschnitt eher bei einer Leistung von 1300 Watt liegt.
Überdurchschnittliche Geräte bringen eine Leistung von 1400 – 1500 Watt mit, was die Poren des Fleisches deutlich schneller verschließt aber auch um einiges teurer in Anschaffung und Stromverbrauch ist.

Jedoch ist dies keine festgesetzte Regel und auch von der Größe des Grills abhängig.
Ein kleines Modell für 2 Personen ist mit einer Leistung von 350 Watt absolut ausreichend.

Welche Raclette Zutaten gehören auf jeden Fall auf den Tisch?

Da Ihnen beim Raclette keine Grenzen gesetzt sind und es unzählige leckere Rezepte gibt, kann man gar nicht sagen, dass es feste Zutaten sind die in jedem Fall dabei sein müssen – dies entscheidet einzig und allein Ihr Geschmack. Doch eine Gemeinsamkeit haben die meisten Gerichte: Den Käse! Denn immerhin wird dieser ja in den kleinen Pfännchen geschmolzen, insofern Sie nicht ein reines Käseraclette besitzen.
Ob Sie Vegetarier, Veganer oder Fleischesser sind, nahezu alles ist möglich.
Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte oder auch Tofu können auf der Grillplatte oder dem Stein schmackhaft zubereitet werden. Gemüse oder sogar Obst kann gebraten, oder in Kombination mit Käse oder auch Käseersatz in den Pfännchen gratiniert werden.
Gerne werden zum Raclette vergnügen auch verschiedene Saucen, Salate oder Brote als Beilage gereicht.

Nachtisch?

Sind Sie eine Naschkatze? Dann freuen Sie sich auf köstliche Nachspeisen aus Ihrem Raclette Grill. Es sind sogar spezielle Raclette – Grill – Crêpes Geräte auf dem Markt erhältlich, jedoch kann man auch im normalen Raclette köstliche Süßspeisen zubereiten. Geben Sie einfach Obstscheiben oder Beeren in die Pfännchen und übergießen diese mit einer Soße aus Creme fraiche, Puderzucker und Eigelb. Wenn die Soße leicht golden wird , können Sie Ihr Dessert schon genießen.

Na, sind Sie jetzt auch schon hungrig geworden? Über das Internet können Sie ganz leicht tolle Rezepte für Ihren Raclette-Abend finden. Und wenn Sie mal zu viele Reste zu Hause haben, können Sie diese auch wunderbar ins Raclette integrieren. Dem Genuss sind keine Grenzen gesetzt!